9 fatale Folgen, wenn Du auf ein Marketing Automation Konzept verzichtest

 

Die Notwendigkeit eines Marketing Automation Konzeptes: Warum benötigt Dein Unternehmen einen ausgereiften Fahrplan zur Digitalisierung?

In diesem Blogbeitrag erkläre ich Dir, was mit Deinem Unternehmen sehr wahrscheinlich geschieht, wenn Du ohne ein fundiertes Marketing Automation Konzept arbeitest. Eine generelle Definition des Begriffs „Marketing-Automation“ findest Du übrigens hier auf Wikipedia.

Insgesamt skizziere ich Dir mehr als 9 fatale Folgen, wenn Du bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen in Deinem Unternehmen keine oder die falschen Maßnahmen ergreifst.

Eines dazu direkt vorab: Digitalisierung ist gewiss kein vorübergehender Hype oder kurzfristiger Marketing Trend. Unternehmensdigitalisierung ist die Marketing- und Vertriebs-Revolution der nächsten Jahre und Jahrzehnte schlecht hin. 

Falls Du lieber die Kurz-Version zu diesem Blogbeitrag anschauen möchtest, dann kannst Du dies hier tun…

Wenn Firmen – insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU’s inklusive Familienbetrieben, Freiberuflern und Einzelunternehmern) – diese gewaltige Herausforderung nicht annehmen, werden sie mit hoher Wahrscheinlich vom Markt verschwinden.

Aber keine Sorge: Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist eine durchweg positive Angelegenheit, da Du als Unternehmer Deinen Arbeitsalltag enorm und ganzheitlich erleichtern kannst. Digitalisierung bietet weitaus mehr Chancen als Risiken.

Wenn Du bereit bist, die digitale Revolution anzunehmen, dann wirst Du Deinem Unternehmen a) extrem viel Zeit und Geld einsparen sowie b) dessen Marketing- und Vertriebs-Performance auf ein ganz neuen Level katapultieren.

Was aber geschieht konkret, wenn Du Dein Unternehmen ohne Marketing Automatisierung Konzept in die Zukunft führst? Was geschieht mit Deiner Firma oder Organisation ohne digitale Roadmap?

Digitalisierung Folgen Unternehmen

Die Folgen versäumter Digitalisierung für Unternehmen

Fehlendes digitales Fundament

Repetitive Tätigkeiten – insbesondere in den Bereichen Marketing und Vertrieb – sind teure Zeitfresser. Bearbeitest Du diese Vorgänge weiterhin auf manuelle oder analoge Art und Weise, so bindest Du unnötig viel Kapital und Manpower in simplen Geschäftsprozessen. Willst Du diese zeitaufwändigen Arbeiten wirklich noch in Akkordarbeit bewältigen?

Ich glaube NEIN. Was Du an dieser Stelle benötigst, ist ein solides, digitales Fundament, welches solche Routine-Prozesse automatisiert zum richtigen Zeitpunkt bearbeitet.

Ein weiterer essentieller Bestandteil für ein stabiles, belastbares und nachhaltiges Marketing Automation Konzept, ist die gezielte Kommunikation zwischen Verkauf und Marketing. Marketing- und Vertriebsabteilung sollten daher Hand in Hand arbeiten – insbesondere auch mittels automatisierter Benachrichtigungen und auf jeden Fall mit einer gemeinsamen Datenbasis.

Dazu musst Du clevere, mitdenkende Systeme miteinander verbinden. In diesem Fall eine E-Mail-Marketing Software (z.B. Klick Tipp Enterprise) und ein Customer Relationship Management System (CRM, z.B. Gorilla CRM). Diese beiden Software-Komponenten sorgen gemeinsam für eine clevere Digitalisierung Deines Unternehmens in den Bereichen Vertrieb und Marketing. 

Generiert Deine E-Mail-Marketing Software beispielsweise einen Lead über eine Landingpage, so wird der Kontakt automatisch auch ins CRM eingepflegt und zielführend betreut. Nachdem der Lead-Funnel beispielsweise abgelaufen ist, ohne dass der Lead zum zahlenden Kunden wurde, so erhält der Vertrieb vom CRM den Hinweis „Bitte jetzt telefonisch nachfassen“. Dies ist nur eine von unzähligen Möglichkeiten der Marketing-Digitalisierung.

Mein Tipp: Baue Dir Dein eigenes, digitales Fundament auf und pflege dieses regelmäßig, so dass Du immer auf dem neuesten Stand der Digitalisierung bist.

Automatisiertes, verhaltensbasiertes E-Mail-Marketing, Lead-Generierung und Lead Nurturing

Potentielle Kunden suchen heute gezielt nach den für sie relevanten Problemlösungen. Unternehmen, die ihre Angebote nun smart digitalisieren, gehen dabei als Sieger im Kampf um die begehrten Kunden hervor. Aber warum?

Ganz einfach: Immer weniger Menschen nehmen das Telefon oder die Zeitung aus Papier in die Hand, um sich dann mit einem Anbieter in Verbindung zu setzen.

Vielmehr gilt es, die eigenen Mehrwert-Angebote einfach, übersichtlich und in wenigen Schritten dem Wunschkunden zu kommunizieren. Dies gelingt in der Marketing Automation Praxis über Funnel-basierte Angebotsseiten oder mobile Landingpages.

Mit wenigen Klicks können sich Deine Interessenten dort registrieren und das für sie relevante Angebot (z.B. kostenfreier Ratgeber oder kurze Video-Serie) direkt nach bestätigter Registrierung abrufen.

Dann startet direkt der Follow-up-Prozess per E-Mail zu den von Dir festgelegten Zeitintervallen und basierend auf dem individuellen Klickverhalten des Users. Der registrierte Lead wird also optimal auf den bevorstehenden Verkauf von Dir vorbereitet.

Wird der Lead dann tatsächlich zum investierenden Kunden, so startet automatisiert Dein Upsell- und Downsell-Prozess zur Maximierung Deines Profits. Das alles läuft weitgehend oder gar vollautomatisiert – einmal aufgesetzt und Deine 24 Stunden arbeitenden Digitalisierungsmaschine arbeitet rund um die Uhr für Dein Unternehmen.

Die wichtigsten Bausteine für Deinen erfolgreichen Leadgenerierungs- und Verkaufsprozess lauten dabei:

  • Überzeugende Werbetexte, wo immer Du auch Deine Angebote präsentierst oder bewirbst
  • Vertrauensaufbau durch hochwertigen Content (Leadmagnet, E-Mail-Texte, Videos & Co.)
  • Experten-Positionierung durch Fallbeispiele, Referenz-Marketing und spannendes Storytelling
  • Unwiderstehliche Produkte / Dienstleistungen, nach denen Deine Wunschkunden händeringend suchen
  • Funktionierende und bewährte Marketing Automation Technik (arbeite mit den besten Tools auf dem Markt!)

Mein Tipp: Setze für Dein E-Mail-Marketing „Tag-basierte Systeme“ (z.B. Klick Tipp oder Quentn) ein. Dadurch werden Deine Leads und Kunden immer passend mit dem jeweils relevanten, elektronischen Etikett markiert. So erhalten Deine Empfänger immer die exakt-abgestimmten E-Mails zum genau richtigen Zeitpunkt.

Smarter Vertrieb, Kundengewinnung und Kundenbetreuung

Wie funktioniert ein smarter Vertrieb im Zeitalter der Digitalisierung?

Überzeugende und authentische Vertriebsmaßnahmen funktionieren in der Offline- und Online-Welt vom Prinzip her genau gleich. Du musst nur bereit sein, Deinen Wunschkunden echten Mehrwert zu liefern.

Verkaufe auch digital niemals direkt sofort beim ersten Kontakt. Insbesondere kalte Kontakte kennen Dich, Deine Firma und Dein Angebot noch gar nicht oder nur beiläufig. In den ersten Schritten solltest Du immer erst gratis Informationen liefern, um a) die Aufmerksamkeit Deiner Interessenten zu gewinnen und b) diese schrittweise von Deiner Expertise zu überzeugen.

Smarter, digitaler Vertrieb ist also eine Mischung aus…

  • cleverer Zielgruppen-Ansprache (Werbetexte, Storytelling, Versprechen und Call to Action)
  • hochwertiger, leicht-verständlicher und automatisierter Informationsversorgung nach der Leadgenerierung (Infos müssen direkt zugänglich / abrufbar / downloadbar nach bestätigter Registrierung auf Deiner Landingpage sein!)
  • schrittweisem Vertrauensaufbau via E-Mail-Marketing (sog. „Lead Nurturing“)
  • Inbound Marketing (potentielle Kunden suchen und finden Dich im Internet) sowie Outbound Marketing (Du gehst proaktiv auf Deine Zielgruppe zu, z.B. mittels PPC Werbung, Kaltakquise etc.)
  • sympatischem Markenaufbau und Branding über Social Media Kanäle

Was musst Du konkret in der Vertriebs-Praxis tun?

Du musst einen sog. „Verkaufsunnel“ oder „Verkaufstrichter“ erstellen und optimieren. Dabei handelt es sich um digitale All-in-One-Prozesse, welche Deine Leads von A bis Z automatisiert qualifizieren und für den Kauf vorbereiten. Am Ende eines solchen, digitalen Verkaufsprozesses sind die überzeugten Leads 100% bereit in Deine unwiderstehlichen Angebote zu investieren. 

Die Erstellung eines Verkaufsfunnels ist zwar sehr zeitaufwändig, aber einmal richtig gut aufgesetzt läuft dieser rund um die Uhr für Dein Unternehmen. Die am besten digitalisierten Unternehmen verfeinern ihre Salesfunnels derart, dass sie diese Ereignis-basiert ablaufen (z.B. je nach Öffnungsraten, nach Klick-Verhalten oder gar nach Aktivitäts-Level des Empfängers).

Marketing Automation Tools wie beispielsweise ActiveCampaign setzen dazu sog. „Lead Score Berechnungen“ ein, um zu analysieren, welche E-Mail wann an wen automatisiert versendet wird.

Bestehende Kunden stets im Blick behalten mittels Digitalisierung von Vertriebsprozessen

Darüber hinaus ist das Bestandskundengeschäft (Betreuung der Stammkundschaft) eines der wichtigsten Eckpfeiler des digitalen Vertriebs. Kunden, die bereits bei Dir gekauft haben, kennen Dich und Deine Kompetenz schon. Wenn Du diese über einen „Bestandskunden-Funnel“ digital betreust, sind Dir Folge-Umsätze schon fast garantiert. 

Versäume es also niemals, Deine bereits existierenden Kunden optimal zu betreuen.

Social Media Präsenz und Influencer Marketing entscheiden mit über Erfolg und Scheitern 

Keine Frage, niemand wird als Influencer oder Social Media Star mit Hunderttausenden oder gar Millionen von Followern geboren. Du musst auch ganz sicher kein Superstar auf Facebook, Instagram oder Youtube werden. Aber Du musst Dein Unternehmen dort regelmäßig mit coolen Inhalten positionieren.

Insbesondere in kleinen, mittelständischen und unbekannteren Branchen (Nischen) eröffnet sich Dir ein großer Aktionsradius. Gerade in speziellen Nischen wird vergleichsweise wenig gepostet, geliked oder geteilt. Das ist die Chance für Dein Unternehmen sich über Social Media einen Namen zu machen.

Wenn Du die ersten Schritte auf Instagram & Co. gegangen bist und Dir ein grundlegendes Publikum (Fans, Follower, Audience, Abonnenten wie auch immer) erarbeitet hast, dann solltest Du auch über budgetierte Werbemaßnahmen auf den Plattformen nachdenken.

Verknüpfe Deine Marketing Automation Werkzeuge definitiv auch mit Deinen Social Media Profilen und Seiten. Dadurch kannst Du Follower zunächst in Leads und dann tatsächlich in Kunden verwandeln.

Kommuniziere dort Deine Landingpages mit Freebies, veranstalte Challenges, führe lustige und spannende Online-Quizze durch, poste authentische Videos (z.B. Deine Mitarbeiter oder Abteilungen bei der täglichen Arbeit, unterwegs auf Kongressen und Business-Reisen). 

Ich bin der Meinung, dass in diesem kommunikativen Tätigkeitsfeld auch etwas Glück und Mut dazu gehört. Aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt:)

Du wirst von Deinen Mitbewerbern rasant abgehängt

Gehst Du nicht mit der Zeit und vernachlässigst das Thema „Unternehmensdigitalisierung“, so ist dies Dein betriebswirtschaftliches Ende. Hörst sich schonungslos an, aber das ist es auch.

Mit den Offline-Vertriebsmethoden der vergangenen Jahrzehnte wirst Du in immer anspruchsvolleren Märkten keinen Erfolg mehr haben – ganz besonders nicht als kleine Firma oder Unternehmen des Mittelstands.

Wenn Du Deine Kunden nicht dort abholst, wo sie sich befinden, werden Deine Mitbewerber das Rennen um die Vorherrschaft in Deinem Markt oder Deiner Nische gewinnen –  und das mit deutlichem Vorsprung.

Mit ein bisschen Print-Werbung hier, einem veröffentlichten Presseartikel, einem Kongress- und Messebesuch als Aussteller dort oder dem Verteilen von Papier-Flyern lassen sich die ganz großen Räder künftig nicht mehr drehen.

Befreie Dich auch schrittweise vom Staub vergangener Zeiten. Die Digitalisierung erfordert definitiv neue Ansätze, Strategien und Technologien.

Falls Du Deine Marketingprozesse nicht automatisiert und plausibel digitalisierst, dann hängen Dich Deine Konkurrenten u.a. in folgenden Feldern gnadenlos ab:

  • Auffindbarkeit im gigantischen Kontakt-Pool „Internet“ (Google SEO)
  • Social Media
  • E-Recruiting (die gefragtesten Mitarbeiter entscheiden sich für Deinen Mitbewerber)
  • Key Account Management (der Kampf um die wichtigsten und größten Kunden in Deiner Branche)
  • Branchen-Event-Veranstaltungen
  • Online-Terminvereinbarungen
  • Wahrgenommene Expertise
  • Digitale Verkaufsabwicklungen inkl. automatisierter Follow-Up-Prozesse (z.B. Nachfassen von Angeboten)
  • Lukrative Messe-Organisationen
  • Erfolgreiche Kooperation von Marketing und Vertrieb
  • Online Schulungen und E-Learning
  • Digital Leadership
  • und viele Bereiche mehr…

Im Nachhinein werden sich Deine Maßnahmen auszahlen. Eben weil Du mittels Digitalisierung ein ganz neues Zeitmanagement, ein sinnvolles Kostenmanagement, einen attraktiven Return on Investment (ROI) und letztlich eine ganz neue Unternehmenskultur im Einklang mit der Digitalisierung schaffen kannst.

Die schwindende Sichtbarkeit Deines Unternehmens

Je weniger Digitalisierung in Deinen Werbe-, Marketing- und Vertriebsprozessen steckt, desto geringer die Sichtbarkeit Deines Unternehmens im Internet und der digitalen Business-Welt.

Denn: Wenn Menschen heute nach einer Problemlösung suchen, dann machen sie dies immer mehr über Google & Co.

Was konkret kannst Du tun, um Deine Sichtbarkeit in Google, Social Media und anderen Web-Medien zu erhöhen?

  • Zuallererst: Sei auf jeden Fall präsent!
  • Kreiere magnetische Inhalte (Blogbeiträge, Landingpages, digitale Angebote etc.), die Deine Wunschkunden lieben und Google Dich als relevanten Influencer in Deiner Branche wahrnimmt
  • Nutze Youtube Videomarketing als wertvolle Ergänzung zu Google. Da Youtube zu Google gehört, ist diese Strategie doppelt wertvoll
  • Setze vorhandenes Werbe-Budget mit den richtigen Keywords für Google Anzeigen ein („Google Ads“). Dadurch erscheinst Du in der Google Suchmaschine jederzeit bei relevanten Suchwörtern Deiner Branche
  • Promote Dein Unternehmen mit spannenden Geschichten, Bilder und Videos kreativ über Instagram und dessen enorme Reichweite. Der richtige Social Media Marketing Mix hat hier ebenfalls eine bedeutende Rolle inne
  • Zu guter letzt, eine der wichtigsten Sichtbarkeits-Maßnahmen: Betreibe „Professionelles Bewertungsmanagement“, d.h. generiere so viele 5 Sterne Kundenbewertungen wie möglich. Dadurch machst Du Dein Unternehmen in Google unverzichtbar, denn Deine Firma wird als hochrelevant angesehen. Hier sind Bewertungsportale wie ProvenExpert ganz besonders wichtig, da sie Kundenbewertungen aus nahezu allen existierenden Plattformen bündeln und mit Google Sternen („Rich Snippets“, siehe mein Youtube-Video hier) in den Suchergebnissen versehen können. Bereite daher für alle Deine (zufriedenen) Bestandskunden einen „Bewertungs-Funnel“ vor, über den sie Dein Unternehmen bewerten können 

Digitale Sichtbarkeit Deines Unternehmens durch smartes Bewertungsmanagement erhöhen

Lange Rede, kurzer Sinn. Schaue Dir dazu einfach eines meiner Youtube-Videos direkt hier an:

Mein Digitalisierungs-Tipp

Baue Dir flächendeckend digitale Profile auf wichtigen Plattformen, die Du regelmäßig betreust und über welche Du Dein Unternehmen als wertvolle Marke präsentierst.

Hinterlasse Deinen digitalen Fußabdruck, um Deine Sichtbarkeit hoch zu pushen! Nur wer sichtbar ist, also über Google & Co. gefunden wird, der existiert auch tatsächlich. Hört sich gewöhnungsbedürftig an, ist aber in der Welt des digitalen Marketings so:)

Dramatisch sinkende Attraktivität als Arbeitgeber und Opfer des Fachkräftemangels

Im Kampf um die besten Köpfe Deiner Branche zählt auch die digitale Präsenz Deines Unternehmens im mobilen Internet. Junge, talentierte und digital-denkende Leute orientieren sich in hohem Maße am Branding Deiner Firma im Internet. 

Ist Deine Firma als potentieller Arbeitgeber „sexy“ und attraktiv genug für begehrte Fachkräfte? Nutzt Du die beeindruckenden Reichweiten von Instagram, Facebook und Twitter, um auf Dich aufmerksam zu machen? Präsentierst Du spannende Geschichten? Betreibst Du gekonntes Storytelling? Vermittelt Dein Unternehmen einen erstrebenswerten Lifestyle?

Wenn Du all das nicht umsetzt, wirst Du weder Aufmerksamkeit für Dein Unternehmen generieren noch überzeugende Argumente sammeln, weshalb Du genau der richtige Arbeitgeber bist.

Setzt Du bereits durchdachte, automatisierte E-Recruiting-Maßnahmen zur Mitarbeiter-Gewinnung und Digitalisierung von Bewerbungsprozessen ein?

Falls nein, dann ist es allerhöchste Eisenbahn, dass Du Dich damit befasst. Denn ohne E-Recruiting Software (z.B. der Connectoor), die mit den größten Job-Portalen und HR-Consulting-Netzwerken verknüpft ist, verschlechtern sich Deine Chancen bei der Mitarbeiter-Rekrutierung enorm. Verlasse Dich daher nicht nur alleine auf die Vielzahl klassischer Job-Portale.

Eingeschränkte oder fehlende Messbarkeit wichtiger Maßnahmen

Warum musst Du Deine Online Marketing Tätigkeiten unbedingt messen und analysieren?

Weil Du einfach wissen willst und solltest…

  • welche Deiner Landingpages am besten konvertiert (A/B Split-Testing)
  • auf welche E-Mail-Links die meisten Klicks erfolgen
  • wie hoch die Öffnungsraten Deiner E-Mails sind (Optimierung durch Betreffzeilen-Splittesting)
  • Woher die meisten Deiner Webseiten- und Blogbesucher kommen und über welche Google-Suchbegriffe (z.B. über kostenfreie Content-Suchergebnisse oder Bezahl-Werbung wie PPC Marketing)
  • wie viele Kundengespräche Du erfolgreich terminiert hast (Online-Terminbuchungen über Online-Terminkalender, z.B. mittels der eTermin-Software)
  • weshalb eines Deiner Webinare besonders erfolgreich war und andere Online-Seminare vielleicht weniger profitabel. Webinar Software Anbieter wie etwa Webinaris haben alle Analyse-Tools bereits mit implementiert. Spezielle Reports zeigen Dir etwaige Schwachstellen etc. auf
  • wie gut das automatisierte Online-Bewerber-Management in Deiner Personalabteilung funktioniert
  • welche Social Media Reichweite Du aufbauen und generieren konntest
  • wie sich der ROI Deines Online-Vertriebs entwickelt
  • und vieles, vieles mehr…

Moderne Software und Digital Business Tools bieten Dir umfangreiche und zugleich aufschlussreiche Analyse-Optionen für Deine Online Marketing und Vertriebsmaßnahmen an. Ohne solche Analyse-Werkzeuge jedoch wirst Du niemals erfahren, an welcher Stellschraube Du drehen musst, um Deine Verkaufsprozesse zu verbessern.

Die Reichweite analoger Offline-Methoden lässt sich hingegen nur sehr schwierig messen, belastet Dein Marketing-Budget und basiert weitgehend auf Erfolgsspekulationen. Wenn Du also nicht weisst, welche Marketing-Aktivität warum und wie erfolgreich war, wie willst Du dann jemals wirklich sinnvolle, ökonomische Marketing Aktionen von unwirksamen, verschwenderischen Maßnahmen unterscheiden?

Ohne glasklare Analytics- und Tracking-Tools verpuffen große Teile Deiner Marketing- und Vertriebsprozesse. Dein Return On Investment (ROI) erreicht folglich nicht das Level, was Du vielleicht anstrebst.

Abgesehen davon nutze immer auch kostenfreie Standard-Tracking-Tools wie etwa Google Analytics und den Facebook Pixel für Deine Funnel-Webseiten.

Mein Fazit zur Messbarkeit Deiner Vertriebs- und Digitalisierungsmaßnahmen

Du musst einfach wissen, was warum und wie gut funktioniert. Dadurch kannst Du schnell und gezielt auf Schwachstellen reagieren und gute Beiträgen Werbemittel, Landingpages etc. weiter optimieren.

Qualitätsmanagement, Compliance und rechtliche Konformitäten

Vorab sei gesagt, dass ich kein DSGVO-Rechtsexperte bin und diese keine Belehrung darstellen kann und soll. Hier nun meine Gedanken zu diesem wohl eher als lästig empfundenen Thema.

Marketing Automation bringt ganz sicher nicht nur rechtliche Pflichten (Stichwort „Datenschutzgrundverordnung“) mit sich. Ganz im Gegenteil: Marketing Automatisierung ist der Schlüssel und Türöffner, um Dein Unternehmen auf ein neues Qualitätsmanagement-Level zu befördern. 

Das bedeutet konkret: Wenn Du Deine bislang manuellen Marketing- und Verkaufsprozesse DSGVO-konform digitalisierst, dann arbeitet Dein Unternehmen im Einklang mit geltenden Gesetzen und Richtlinien (Compliance = Regeltreue, hier im betriebswirtschaftlichen Sinne).

Die zunehmende Digitalisierung Deines Unternehmens ist daher eine echte Chance, Dich professionell und rechtlich-konform zu präsentieren. Dies schafft echtes Vertrauen, eine noch bessere Reputation und sorgt letztlich dafür, dass Du Deine betriebswirtschaftlichen Potentiale vollends entfalten kannst.

Wenn Du hingegen Digitalisierung nur als lästige Pflicht betrachtest, dann wirst Du betriebsinterne Prozess-Qualität nicht verbessern können. Ausschließlich gelebte Digitalisierung bringt Dein Unternehmen künftig nach vorne.

Meine Tipps dazu: Nutze nur DSGVO-konforme Software und Business Tools. Beauftrage einen Datenschutzbeauftragten zur Strukturierung und Absicherung von Marketing- und Verkaufsprozessen. Informiere Dich auf Experten-Portalen wie z.B. eRecht24 zu Themen wie Internet-Recht, Abmahnungen, Datenschutz, Online-Vertrieb, Haftung, Google Analytics etc.

Hier findest Du alle 9 schwerwiegenden Entwicklungen im Überblick, falls Du künftig ohne Marketing Automation Konzept agieren solltest.

Marketing Automation Konzept

Was sind Deine größten Herausforderungen bei der Erstellung von Deinem Marketing Automation Konzept? Welche Hindernisse bereiten Dir bei der Digitalisierung Deiner Geschäftsprozesse die größten Bauchschmerzen?

Wenn Du die oben genannten Konsequenzen berücksichtigst, kannst Du die Digitalisierung Deines Unternehmen bereits in die richtige Richtung lenken.

Ich freue mich auf Deinen Input:)

Jetzt teilen!
Christian Weckler
 

Mein Name ist Christian Weckler und meine Leidenschaft als Online Entrepreneur ist es Internet-Unternehmern effiziente Wege, Tipps, Tricks und digitale Produkte für mehr Interessenten, Kunden und Partner vorzustellen. Erfahre mehr über meine Web-Projekte und wie ich Dich bei Deinem Online Marketing als zertifizierter Unternehmensberater für Marketing Automation unterstützen kann. Weitere Infos findest Du auf meiner Online Business Plattform: www.better-lifestyle.eu

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

Marketing Automation Buch

Online Marketing Manager enthüllt kostenfrei :
12 smarte Marketing Automation Strategien, mit denen Du endlich mehr Freizeit gewinnst und gleichzeitig ein krisenfestes, profitables sowie erfüllendes Business aufbaust...garantiert! 
 

X