Mit Infoprodukten Geld verdienen: 7 Tipps

 

7 grundlegende Tipps, um mit Infoprodukten Geld verdienen zu können

Wer im Internet mit Infoprodukten Geld verdienen möchte, der muss eine Reihe praxiserprobter Techniken, Taktiken und Vorgehensweisen kennen und beherrschen lernen. Vorab sei gesagt, dass nicht unbedingt die perfektesten, digitalen Produkte auch die am meistverkauften sind. Gerade authentisch erstellte Infoprodukte, die  vielleicht technische Schwachstellen haben, aber dafür echten Praxis-Mehrwert liefern, sind bei vielen Käufern und Zielgruppen beliebter als 100%-ige Profi-Produkte, deren Content zu steril und gekünzelt wirkt.

In diesem Blogbeitrag stelle ich Dir die aus meiner Sicht 7 wichtigsten Tipps bei der Konteptionierung und Erstellung von digitalen Informationsprodukten vor. Die Maßnahmen, Aktionen und Strategien, um mit Infoprodukten Geld verdienen zu können, sind sehr facettenreich und erfordern einen Blick auf das Ganze.

Tipp Nr. 1: Setze Dir Ziele und werde Dir über Deine Stärken und Themen klar

Ein Infoprodukt zu erstellen, bedeutet sein persönliches Experten-Wissen in eine digitale Problemlösung zu verwandeln. Fokussiere Dich dabei nur auf Themen, Märkte und Zielgruppen, deren Sprache Du sprichst, in die Du Dich hinein versetzen und deren Ansprüche bzw. Anforderungen Du erfüllen kannst. In Sachen digitaler Produkterstellung ist zwar alles möglich, aber macht es deutlich mehr Sinn Deine individuellen Stärken und Neigungen zu verwerten, z.B. aus Hobbies, sportlichen Fähigkeiten oder bestimmten Kompetenzen auf einem Fachgebiet (z.B. Angeln, Programmierung, Esoterik, Finanzen etc.).

Des Weiteren solltest Du herausfinden und testen, welche Art von digitalem Produkt Dir am besten liegt und noch viel wichtiger, welches Medium passt optimal zu Deiner Zielgruppe: Ein eBook? ein MP3-Podcast-Kurs? ein Video-Training? oder etwa eine Mischung aus den genannten, digitalen Produktformaten?

Folgende Links geben Dir eine weitere Orientierung über Deine Stärken und Schwächen, wenn es z.B. darum geht, digitale Produkte zu entwickeln.

Selbstanalyse-Tests:

Tipp Nr.2: Führe eine sorgfältige Nischen-Analyse durch

Zur erfolgreichen Vermarktung von digitalen Problemlösungen benötigtst Du nicht nur hochwertige Infoprodukte, sondern auch eine profitable und gefragte Nische, in der Du ohne extremen Wettbewerb agieren kannst. In weitgehend gesättigten Märkten wie z.B. Abnehmen & Diät, Geld verdienen im Internet sowie Flirten & Dating sind kreative Longtail-Keywords (aus mehreren Wörtern zusammengesetzte Suchbegriffe) gefragt, mit denen Du Dich innerhalb der Nische auf eine differenzierte Zielgruppe konzentrierst.

Konkret bedeutet dies in der Abnehmen- und Fitnessbranche, dass Du quasi „Unter-Nischen“ besetzt und Deine Nischen-Webseiten auf bestimmte Longtailkeywords beschränkst, welche beispielsweise nur Frauen über 40 Jahren fokussieren, die Ihren Körper nach einer Schwangerschaft wieder in Form bringen möchten.

Mittels folgender Business-Tools kannst Du unkompliziert, relativ zügig und ohne Vorkenntnisse bereits aussagekräftige und zuverlässige Nischen-Analysen umsetzen und anhand dieser Erkenntnisse entsprechende Entscheidungen treffen.

Nischen Analyse Tools:

  • Der Google Keyword-Planner zum Finden und optimieren Deiner Keyword-Kampagnen (kostenfrei über Deinen Google-Account)
  • Google Trends: Wie Du Suchanfragen-Trends für Dein Nischenseiten Business nutzt (kostenfrei über Dein Google-Konto)
  • Die Google Suggest Hunter Keyword Software: Finde die besten Longtail Keywords für Dein Online Business (kostenpflichtig über Digistore24.com)

Tipp Nr. 3: Bilde Dich weiter und erarbeite Dir das Know how, um mit Infoprodukten Geld verdienen zu können

Aus dem Stand heraus und ohne den Wissens-Transfer von bekannten, digitalen Infomarketern wird es für Dich nur äußerst schwierig und zeitintensiv Deine eigenen Infoprodukte zu erstellen und zu vermarkten. Das bedeutet im Umkehrschluss, Du benötigst als Anfänger, der sein erstes digitales Infoprodukt erstellen will, eine genaue sowie praxiserprobte Schritt für Schritt Anleitung von erfolgreichen Experten, um a) folgenschwere Fehler bei der Infoprodukt-Erstellung zu vermeiden und b) Dein erstelltes Infoprodukt Tausendfach im Internet verkaufen zu können. Mein Tipp: Eigne Dir das gefragteste Wissen von nachweislich erfolgreichen Online Marketern an und übertrage das Gelernte auf Dein eigenes Infobusiness.

Hilfreiche Experten-Kurse für Deine Infoprodukt-Erstellung:

Tipp Nr. 4: Nutze die richtige Technik mit praxiserprobten Tools

  • WordPress: Das kostenfreie und benutzerfreundliche Content Management System (CMS) zur Erstellung Deiner Nischen-Webseiten, Experten-Websites und Blogs
  • Klick-Tipp: Der E-Mail-Marketing Anbieter Nr. 1 im deutschsprachigen Raum
  • OptimizePress, WP Profit Builder, Leadpages & Co.: Ohne Landingpages funkioniert im professionellen Online Marketing keine qualifizierte Leadgenerierung und somit auch keine gezielte Kundengewinnung für Deine digitalen Infoprodukte
  • Youtube: Das weltweit größte Video-Portal und die Suchmaschine Nr. 2 weltweit hinter Google für authentisches Video Marketing. Erstelle Videos und bette diese in Deine WordPress-Seiten ein, um Deinen Traffic zu maximieren und Dich als greifbaren Experten zu positionieren
  • Facebook: Schöpfe das Facebook-Potential in Form von Facebook-Seiten, Facebook Ads, Facebook Gruppen und Facebook Videos komplett aus
  • Instagram: Bilder sagen mehr als Tausend Worte. Die Instagram-App ermöglicht Dir spannendes Mobile Marketing von unterwegs aus mit Deinem Smartphone
  • Digistore24: Die Plattform Nr. im deutschsprachigen Raum zur Vermarktung Deiner digitalen Produkte
  • Upsell-Technik: Wenn Du ein digitales Produkt erstellt hast und dieses verkaufst, dann biete in diesem Verkaufsprozess immer mindestens noch ein Upsell-Produkt im 2. Schritt an. Dadurch kannst Du Deine Online-Umsätze noch weiter steigern. Selbiges gilt für sogenannte „Downsell-Angebote“ d.h. wenn ein Käufer Deines Hauptproduktes Dein Upsell-Angebot ablehnt, wird er dann automatisch auf ein günstigeres Produktangebot heruntergestuft (Downsell)
  • Virale Mailer wie z.B. viralmails.de oder viralurl.de verbreiten Deine digitalen Infprodukte in Windeseile und mit viralen Effekten an eine relevante Zielgruppe. Ein absoluter Traffic Booster für Dein Info-Geschäft

Tipp Nr. 5: Generiere qualifizierten Traffic und betreibe seriöses E-Mail-Marketing

Das beste, digitale Infoprodukt nützt Dir nichts, wenn Du es der falschen Zielgruppe verkaufen willst. Aus diesem Grund musst Du Mittel und Wege finden, exakt die richtigen, d.h. kaufwilligen Menschen zu identifizieren und diese zu motivieren, sich in Deine E-Mail-Liste einzutragen. Erst dann kannst Du legales und rechtskonformes E-Mail Marketing (sog. „Double-OptIn-Verfahren“) realisieren. Facebook Ads bzw. Facebook Pay Per Click Marketing (PPC Marketing) hat sich in diesem Kontext als der wohl effizienteste und kostengünstige Weg etabliert, um Zielgruppen haargenau zu selektieren (z.B. nach Hobby, Sprache, Geographie, Alter, Interessen, Custom Audience, Lookalike Audience etc.).

Im Anschluss an die Facebook-Leadgenerierung solltest Du seriöses E-Mail-Marketing mit entsprechenden Autoresponder-Serien, Newslettern und Verkaufsfunneln umsetzen.

Hier lernst Du die besten Facebook Werbeanzeigen Strategien:

Tipp Nr. 6: Vernetze Dich mit Gleichgesinnten und schaffe Synergien

Um Deine Produktverkäufe auf das nächste Level zu katapultieren, benötigst Du die Unterstützung von Dritten, Gleichgesinnten, Affiliates und Networkern.

  • Gastbeiträge: Veröffentliche Gastartikel auf relevanten Blogs mit vielen Lesern, um hochwertige Backlinks aufzubauen, welche Dir mehr Webseitenbesucher bescheren, Deine E-Mail-Liste vergrößern und Deine Umsätze nach vorne bringen
  • Testimonials: Präsentiere positive Referenzen und zufriedene Kundenmeinungen auf Deinen Webseiten und Salespages, um neue Kunden von Deinen digitalen Produkte zu überzeugen
  • Affiliate-Programme: Entwickle ein eigenes Partnerprogramm, um Deine digitalen Produkte auch über Affiliates zu vertreiben. Je mehr motivierte Affiliates Du hast, desto höhere Umsätze aus Produktverkäufen kannst Du erzielen. Biete jedoch immer faire Provisionen an (bei digitalen Infoprodukte in der Regel 50% des Verkaufspreises geht an die Affiliates)
  • Social Media Marketing via Facebook, Twitter, Google+ und Instagram: Durch wohldosiertes und aktives Social Media Marketing kannst Du Dir eine riesige Gefolgschaft (Follower) und somit ein gigantisches Netzwerk aufbauen
  • Youtube: Vernetze Dich mit anderen Youtubern und promote so Deinen Youtube-Kanal über Youtube Channels mit bereits vielen Abonnenten
  • Online Marketing Veranstaltungen: Neben rein digitalen Aktionen ist es ebenfalls von großer Bedeutung die Menschen Deiner Branche/Nische persönlich kennen zu lernen, um wirklich nachhaltige Geschäftsbeziehungen und sogar Freundschaften aufzubauen. Eine bewährte Möglichkeit dieses persönlichen Networkings stellen insbesondere Online Marketing Events dar. Dort kannst Du z.B. einmal Face-to-Face erfragen, wie andere Unternehmer mit Infoprodukten Geld verdienen

Tipp Nr. 7: Baue Dir Schritt für Schritt einen Experten-Blog auf

Wenn Du in Deinem Nischen-Segment dauerhaft als Experte, Problemlöser und Profi wahrgenommen werden möchtest, solltest Du Deine Blog-Leser und Kunden mit regelmäßigem und hochwertigem Content in Form von spannenden Blogbeiträgen und/oder Video-Posts versorgen. Setze also Content Marketing in Deinem Online Business auf jeden Fall um, damit Du neben Deinem E-Mail-Marketing in kontinuierlichem Austausch mit Deiner Zielgruppe stehst und zudem organische Suchmaschinenoptimierung (Blog-SEO) betreibst. Als Content Management System (CMS) für Deinen Business-Blog empfehle ich Dir entweder WordPress.org (kostenlos) oder das Worldsoft-CMS (kostenpflichtig).

Einen Blog aufzubauen, ist ohne Frage zeitaufwändig, weshalb es sich empfiehlt einen Teil Deiner Vorhaben an professionelle Outsourcing-Portale zu delegieren. Die Ergebnisse sind erfahrungsgemäß von hoher Qualität.

Hier bekommst Du TOP-Content für Deinen Blog:

  • content.de
  • textbroker.de
  • Fiverr.com: Extrem günstige und hochwertige Dienstleistungen wie z.B. Business-Logos, Video-Intros, Cover für Deine digitalen Produkte und vieles mehr

Diese Auflistung meiner 7 Tipps ist sicherlich nicht vollständig, weshalb ich mich auf Deinen Kommentar und weitere Tipps freue, anhand derer man mit Infoprodukten Geld verdienen kann. Mit Infoprodukten Geld verdienen: Wie sehen Deine Erfahrungen aus und was kannst Du Infoprodukt-Einsteigern dringend empfehlen?

Zusammenfassung
Wie kannst Du mit Infoprodukten Geld verdienen?
Artikelname
Wie kannst Du mit Infoprodukten Geld verdienen?
Kurzbeschreibung
Immer mehr Unternehmer möchten in den unterschiedlichsten Nischen ihr eigenes Geld mit digitalen Infoprodukten verdienen. Was aber macht den Unterschied in diesem Digital Business aus: Warum erwirtschaften einige Marketer Tag für Tag beachtliche Umsätze und andere Menschen wiederum kommen auf keinen grünen Zweig?
Autor
online-entrepreneur.de
Jetzt teilen!
Christian Weckler
 

Mein Name ist Christian Weckler und meine Leidenschaft als Online Entrepreneur ist es Internet-Unternehmern effiziente Wege, Tipps, Tricks und digitale Produkte für mehr Interessenten, Kunden und Partner vorzustellen. Erfahre mehr über meine Web-Projekte und wie ich Dich bei Deinem Online Marketing unterstützen kann. Weitere Infos findest Du auf meiner Online Business Plattform: www.better-lifestyle.eu

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

In meinen Gratis Newsletter eintragen und sofort die 50 besten WordPress-Plugins per PDF-Checkliste erhalten...

x